KLARINETTEN AUS MEISTERHAND
ZU WOHLKLINGENDEN PREISEN

Seggelke-Line

Schwenk & Seggelke

Bass­klarinetten

weitere Klarinetten

Seggelke-Line
in B

Seggelke-Line
in A

Die Seggelke-Line
im Detail

Für die Seggelke-Line hat sich bei den Birnen die Bauweise mit zwei Holzringen und etwas dickerem Bauch als ideal erwiesen. Bei der Wiener Bohrung werden Birnen mit zwei Metallringen mitgeliefert.

Dem Schallbecher kommt bei der Klarinette eine besondere Bedeutung zu, seine Länge und Form, sowie die Materialstärke beeinflussen die Ansprache, die Intonation und die Klangfarbe des gesamten Instrumentes. Jochen Seggelke hat zusammen mit der Firma Uebel ein spezielles Bechermodell für die Seggelke-Line entwickelt, damit der Klang möglichst rund und fokussiert in den Raum getragen wird.

Wir bieten die Seggelke-Line mit traditioneller deutscher Bohrung oder einer Wiener Bohrung

Die deutsche Bohrung der Seggelke-Line entspricht der engen Bohrung der Klarinetten unserer Marke „SCHWENK & SEGGELKE Bamberg“. Sie hat einen zentrierten, kernigen Klang.

Unsere Wiener Bohrung geht auf die traditionell dort seit 1900 gespielten Klarinetten zurück. Diese ist deutlich weiter gebohrt als die deutsche und benötigt auch längere Birnen. Die Wiener Bohrung klingt in der Kombination mit dem typischen Wiener Mundstück und Blatt besonders weich und samtig-rund.

Wiener Bohrung – mit A-As-Koppel

Deutsche Bohrung – ohne A-As-Koppel

Mit der Seggelke-Line bieten wir eine von uns vorkonfigurierte Baureihe, die von der Firma F. A. Uebel nach unseren Vorgaben exklusiv für Seggelke Klarinetten produziert wird. Bei uns in Bamberg erhalten die Instrumente ihre endgültige Bohrung, alle Tonlöcher werden überarbeitet und die Mechanik justiert. Anschließend werden die Instrumente intoniert und endkontrolliert. Dazu werden von uns produzierte Birnen ausgesucht. Außerdem empfehlen wir von uns überarbeitete Mundstücke.

Dies ist leider nicht möglich. Ganz bewusst verzichten wir bei der Ausstattung der Seggelke-Line auf einige Klappen, die den Klang und die Ansprache einer Klarinette selten verbessern. Die 21 Klappen ermöglichen alle wichtigen Griffmöglichkeiten bei gleichzeitig sparsamer und dadurch leichtgewichtiger Mechanik. Nur durch diese standardmäßige Vorkonfiguration können wir das gute Preis-Leistungsverhältnis ermöglichen.

Das „klassische“ Klarinettenholz ist Grenadill-Holz aus Mosambik und Tansania. Das Holz hat eine der höchsten Dichten. Seine natürliche Farbe, die zwischen schwarz-violett und schwarz-dunkelrot changiert, bleibt als Oberfläche ohne zusätzliche Farbbehandlung erhalten. Zum Schutz vor Feuchtigkeit behandeln wir das Holz mit Leinöl.

Akustisch ist das Holz äußerst reizvoll: Grundton und Höhen erklingen weniger stark, die Mitten werden jedoch gut übertragen. Ein zentrierter, kompakter Klang ist das Resultat.

Unsere Alternative zu Grenadill ist Mopane-Holz (aus Sambia/Simbabwe). Wir haben bei den Klarinetten von Schwenk & Seggelke seit 2007 Erfahrung mit diesem Material gesammelt.

In der Dichte und dem Gewicht ist es Grenadill sehr ähnlich, hat aber einen anderen Faserverlauf und eine andere Farbe. Die rötliche Grundfarbe von Mopane wird von feinen schwarzen Streifen durchzogen. Interessant ist, dass das Holz mit der Zeit nachdunkelt. Dieses farblich sehr lebendige Holz hat besondere Klangeigenschaften: Es klingt stärker in den Raum als Grenadill, also mehr nach vorne, was das Spielgefühl beeinflusst. Auch klingt es etwas wärmer und bietet größere dynamische Bandbreite.

Ganz bewusst reduzieren wir die Ausstattung der Seggelke-Line auf 21 Klappen, die alle wichtigen Griffmöglichkeiten ermöglichen.

Die Klappengriffe und Drückerpositionen sind von Jochen Seggelke mit der Firma F. A. Uebel so gestaltet worden, dass für möglichst viele Handgrößen eine optimale Erreichbarkeit gewährleistet ist. Federspannungen und Klappengang werden bei der Endmontage genau kontrolliert und ausgewogen eingestellt.

Bei der A-Klarinette kann eine Bechermechanik dazu gewählt werden, um die Intonation von Tief-E und Tief-F zu optimieren. Diese wird vom rechten Daumen betätigt. Damit der Drücker gut erreichbar ist, wird der Daumenhalter auf eine Holzplatte montiert. Dadurch öffnet sich die rechte Hand weiter und sorgt für ein ergonomisch verbessertes Halten der Klarinette.

Alle bei uns angebotenen Mundstücke sind mit der Bohrung von S&S versehen und werden einzeln überarbeitet. Wir verwenden unsere 1 mm dicken Spezial-Bissgummis aus Silikon. Diese verringern die Vibration an den Zähnen, außerdem entspannt sich der Kiefer.

Wir liefern zu Seggelke-Line Klarinetten Mundstücke jeweils passend zur Korpusbohrung: Bei der deutschen Bohrung mit Vandoren D20 (deutsche Bahn), bei der Wiener Bohrung mit PA von J. Gleichweit (Wiener Bahn).

Die Mundstückbahn entscheidet über die passenden Blätter. Wir empfehlen die folgenden Kombinationen:

  • Deutsche Bahn: deutsche Blätter z.B. G-Schnitt von JSB oder V21 German von Vandoren
  • Wiener Bahn: Wiener Schnitt von Peter Leuthner

Diese Blätter erhalten Sie auch bei uns.

Als Blattbefestigung empfehlen wir die Blattschrauben von GF.

Grundsätzlich wird die Mechanik stark versilbert gefertigt. Die Kombination Mopane mit versilberter Mechanik ist bei deutsch gegriffenen Klarinetten in diesem Preissegment einzigartig.

Bei den Mopane-Klarinetten können Sie auch eine 24 Karat Vergoldung wählen. Diese hochwertige Beschichtung sieht nicht nur fantastisch aus, sondern klingt auch besonders weich.

Instrumente aus Grenadill, versilberte Mechanik

  • GSD => Grenadill, versilbert, deutsche Bohrung
  • GSW => Grenadill, versilbert, Wiener Bohrung
  • GSD+ => Grenadill, versilbert, deutsche Bohrung, mit Bechermechanik (gibt es nur als A-Klarinette)
  • GSW+ => Grenadill, versilbert, Wiener Bohrung, mit Bechermechanik (gibt es nur als A-Klarinette)

Instrumente aus Mopane, versilberte Mechanik

  • MSD => Mopane, versilbert, deutsche Bohrung
  • MSW => Mopane, versilbert, Wiener Bohrung
  • MSD+ => Mopane, versilbert, deutsche Bohrung, mit Bechermechanik (gibt es nur in A)
  • MSW+ => Mopane, versilbert, Wiener Bohrung, mit Bechermechanik (gibt es nur in A)

Instrumente aus Mopane, vergoldete Mechanik

  • MGD => Mopane, vergoldet, deutsche Bohrung
  • MGW => Mopane, vergoldet, Wiener Bohrung
  • MGD+ => Mopane, vergoldet, deutsche Bohrung, mit Bechermechanik (gibt es nur in A)
  • MGW+ => Mopane, vergoldet, Wiener Bohrung, mit Bechermechanik (gibt es nur in A)

Im Lieferumfang enthalten ist die Seggelke-Line-Klarinette (Oberstück, Unterstück, Becher), Mundstück, Blattschraube, zwei Birnen, Etui und Pflegezubehör (Durchziehwischer, Abdecktuch, Zapfenfett, Schraubenzieher).

Einsteigern sowie Fortgeschrittenen empfehlen wir gerne unsere Ausführungen GSD und MSD. Diese sind optimal für das Spielen alleine sowie in der Gruppe, dem Ensemble oder dem Orchester. Sie sind mit unserer „deutschen Bohrung“ versehen und harmonieren im Klang gut mit anderen in Deutschland gefertigten Klarinetten. So ist das gemeinsame Musizieren wunderbar unkompliziert.

Das Modell MGD erfüllt die selben Kriterien – die 4k-vergoldete Mechanik lässt das Instrument hierbei etwas wärmer klingen. Die Instrumente aus Mopane haben allgemein schon einen etwas weicheren, wärmeren Klang als die aus Grenadill gefertigten.

Die Instrumente GSW, MSW und MGW sind weiter gebohrt (Wiener Bohrung). Sie benötigen daher mehr Widerstand in der Blatt-Mundstück-Kombination und klingen dann besonders rund und ausgewogen. Deshalb sind sie eher für Spieler geeignet, die bereits Erfahrung sammeln konnten oder für Spieler, die aus der österreichischen Musiziertradition kommen.

Titel

Nach oben